Das Haushaltsbudget richtig planen!

Nachdem du deine Ausgaben gecheckt hast, deine Fixkosten überprüft hast und dir überlegt hast, wie viel du sparen kannst, machst du dich heute daran dein Haushaltsbudget zu planen. Damit bleibt am Ende des Monats genug Geld übrig, so dass du deine langfristigen finanziellen Ziele erreichen kannst (um die wir uns morgen kümmern!)

Wer sich Zeit nimmt, um sein Haushaltsbudget zu planen, lernt mehr über sich selbst und hat mehr Kontrolle über seine Zukunft.

Nimm jetzt deinen Zettel mit deinen Ausgaben oder dein Haushaltsbuch zur Hand.

Das Haushaltsbudget zu planen wirkt anfangs vielleicht kompliziert, ist mit dieser Kurzanleitung aber einfach zu meistern. Wenn du in die Tiefe gehen willst, haben wir einen weiteren Beitrag zum Thema Haushaltsbudget, der alle Punkte deutlich ausführlicher beleuchtet.

1. Deine Ausgaben auflisten

Da du dich bereits um deine Ausgaben gekümmert hast, bist du bestens vorbereitet. Schau dir die einzelnen Posten deiner Ausgaben an und überleg dir: Wie viel Geld möchte ich monatlich für X ausgeben?

Versuche dabei auch deine saisonalen Ausgaben und unregelmäßigen Ausgaben zu erfassen. Darunter fallen etwa Geschenke und Urlaub. Deine Kontoauszüge helfen dir sicher weiter.

Mach dir eine Liste mit den Kategorien und den dazugehörigen Ausgaben.

2. Deine Einnahmen auflisten

Rechne nun deine monatlichen, regelmäßigen und auch deine unregelmäßigen Einnahmen zusammen. Auch hier helfen dir deine Kontoauszüge sicherlich weiter.

Letztlich hast du zwei Listen mit all deinen Ausgaben und all deinen derzeitigen Einnahmen.

Berechne nun auch dein Jahresnettoeinkommen und teile es durch zwölf. Nettoeinkommen bedeutet, dass du alle Zahlen so nimmst, wie sie auf deinem Konto oder im Portemonnaie landen, also nach Abzug von Steuern etc.

Damit hast du dein monatliches Budget, das du im nächsten Schritt unter Berücksichtigung deine langfristigen finanziellen Ziele verteilst.

3. Dein Haushaltsbudget planen

Jetzt geht es ans Eingemachte! Nimm dir ein Blatt Papier zu Hand und schreib dir zuerst die finanziellen Ziele untereinander und in die nächste Spalte die gewünschten monatlichen Sparziele, so wie im folgenden Beispiel:

ISTSOLL
Notfälle400
Eigentum333
Urlaub100
Die Summe über 12 Monate entspricht dann deinen jährlichen finanziellen Zielen, also 10.000 Euro im Beispiel

Schreib deine monatlichen und saisonalen Ausgaben ebenfalls untereinander, teile deine saisonalen Ausgaben durch zwölf.

Wohnung800?
Einkäufe320?
Gastronomie150?
Verkehr200?
?

Leg nun los! Ersetze die fehlenden Felder mit deinen maximalen Obergrenzen.

Gestalte dein Budget möglichst realistisch! Die einzelnen Posten sollten immer mit deinen Werten und Zielen übereinstimmen.

Natürlich solltest du deine monatlichen Einnahmen dabei nicht überschreiten. Plane außerdem einen Posten für Sonstiges ein, worunter du unerwartete Ausgaben zusammenfassen kannst.

Letzt Hinweise, um dein Haushaltsbudget zu planen

1. Überprüfe deinen Erfolg!

Nimm dir in den nächsten Monaten Zeit, um dein Budget etwas zu überarbeiten. Es wird nicht direkt perfekt sein und wir alle lernen vor allem am Anfang dieses Prozesses viel über uns selbst. Kontrolliere auf jeden Fall immer deinen monatlichen Erfolg!

2. Schau dir die größten Posten genauer an.

Schau dir vor allem die großen Posten in deinem Haushaltsbuch an und frag dich: Muss das wirklich so sein?

  • Auto(s)!
  • Wohnen oder Miete!
  • Öffis und Fahrrad!

Schau dir bitte auch unseren Artikel zur Lifestyle-Inflation an! Vielleicht lernst du etwas über dich!

3. Deine finanziellen Ziele und Fristen sollten möglichst präzise sein.

Bitte sei bei deinen finanziellen Zielen möglichst spezifisch:

(1) Wie viel musst du für die Erfüllung des Ziels sparen und (2) wann möchtest du das Ziel erfüllt haben?

Wenn du diese Bedingungen präzise aufschreibst, kannst du auch viel einfacher die Prioritäten zwischen deinen Zielen verschieben. Außerdem bist du seltener frustriert, sobald du deine Bedingungen fürs Gelingen klar vor Augen hast.

4. Vermeide zu große Erwartungen beim Planen deines Haushaltsbudgets (wenn du gerade erst loslegst).

Wenn du unrealistische Budgets nicht einhalten kannst, wirst du nur frustriert das Handtuch werfen. Fang lieber mit anspruchsloseren Zielen an und werde langsam ehrgeiziger!

Wie geht’s weiter?

SCHÖNERE FINANZEN IN 14 TAGEN: NÄCHSTER ARTIKEL

Lerne intelligent zu investieren!

SCHÖNERE FINANZEN IN 14 TAGEN: LETZTER ARTIKEL

Deine Ziele: Was möchtest du finanziell erreichen?

DER AUTOR

Christian hat Volkswirtschaftslehre und Statistik in Berlin studiert und danach eine Doktorarbeit zur Vermögensverteilung in Deutschland und Europa geschrieben. Daneben arbeitete er an einigen Projekten zu Altersvorsorge und Arbeitsmarkt. Jetzt gibt er sein Wissen an alle weiter, die ihre Finanzen gut und unabhängig regeln wollen.