Deine Ziele: Was möchtest du finanziell erreichen?

Auf deinem Weg zu schöneren Finanzen und mehr finanzieller Unabhängigkeit setzt du dir heute konkrete finanzielle Ziele. Das ist ein wichtiger Schritt, denn ohne finanzielle Ziele gibst du wahrscheinlich mehr Geld für Quatsch aus, als du solltest. Deine mittelfristigen und langfristigen Ziele zu konkretisieren, hilft dir das große Ganze im Blick zu behalten.

Deine Ziele: was möchtest du finanziell erreichen?

Deine finanziellen Ziele planen

Um deine kurzfristigen finanziellen Ziele haben wir uns bereits in den vergangenen Tagen gekümmert:

Deine mittelfristigen finanziellen Ziele

Sobald du deinen Notgroschen gespart hast und deine monatlichen Finanzen mehr oder weniger okay sind, machst du dich daran deine mittelfristigen finanziellen Ziele zu erreichen. Darunter fällt alles, was du in den nächsten 10 bis 15 Jahren erreichen kannst und möchtest.

Vielleicht möchtest du Eigentum erwerben, deine bereits erworbene Eigentumswohnung renovieren, ein Sabbatical einlegen und dich danach beruflich neu orientieren. Vielleicht möchtest du auch eigene Bildungswünsche umsetzen und dabei auf einem komfortablen finanziellen Polster sitzen.

Sobald du dir deine mittelfristigen finanziellen Ziele setzt, stell dir deine Zukunft vor: wie möchtest du leben und was musst du tun, um diese Ziele zu erreichen? Im nächsten Schritt kannst du dir überlegen: wie viel Geld musst du sparen, um diese Ziele zu erreichen und bis wann möchtest du deine Ziele erreicht haben?

Deine langfristigen finanziellen Ziele

In die Liste deiner langfristigen finanziellen Ziele fällt schließlich alles, was länger als 15 Jahre in der Zukunft liegt. Für die meisten von uns wird das hauptsächlich die Rente oder Pensionierung sein.

Das heißt, dass du dich an dieser Stelle damit beschäftigen solltest, wie du im Ruhestand leben möchtest.

  • In welchem Alter möchtest du in Rente gehen?
  • Wie viel Geld möchtest du im Ruhestand haben? Damit meinen wir dein Alterseinkommen und dein Vermögen.
  • Wie viel solltest du also bis zu deinem Ruhestand zusätzlich sparen?

Um dir diese Schritte und überhaupt das Thema Altersvorsorge näher zu bringen, haben wir einen langen Überblicksartikel zum Thema Rente für dich zusammengeschrieben. Damit lernst du das Wichtigste in aller Kürze!

Welche deiner finanziellen Ziele haben Priorität?

Sobald du eine Liste deiner finanziellen Ziele vor dir hast, solltest du sie auch priorisieren. Das bedeutet, du legst fest, was davon du zuerst erreichen möchtest und was dir weniger wichtig ist.

  1. Überleg dir in welcher Reihenfolge du deine finanziellen Ziele erreichen willst.
  2. Wie viel möchtest du pro Monat sparen und anlegen für diese Ziele insgesamt?
  3. Behalte auch immer dein monatliches oder jährliches Budget im Blick (darum kümmern wir uns morgen!)

Vor allem am Anfang deiner Karriere wirst du nicht so viel Spielraum haben, denn unsere Ressourcen sind begrenzt. Zur Veranschaulichung folgt hier eine beispielhafte Liste mit finanziellen Zielen:

  • Vermögen für Altersvorsorge aufbauen (400 Euro pro Monat)
  • Notgroschen sparen (6.000 Euro)
  • Eigenkapital für eigene Wohnung sparen (30.000 Euro)
  • Fernreise im Winter (2.500 Euro)
  • Schickes Cabrio (?!)

In diesem Beispiel würdet ihr eure Reihenfolge so wählen wollen:

Natürlich wollt ihr zu Beginn den (1) Notgroschen sparen, bis dieser groß genug ist. Das ist absolut wichtig!

Erst danach könnt ihr: (2) Einen Anteil eures Einkommens in Altersvorsorge und Vermögensaufbau leiten.

Und außerdem (3) Eigenkapital für die eigene Wohnung sparen.

Und erst zuletzt solltet ihr für (4) und dann (5) Fernreise und Cabrio sparen.

Wichtig: Deine Finanzziele sollten immer einen konkreten Euro-Wert haben

Lege für all deine Ziele einen konkreten Euro-Wert fest!

So weißt du ganz konkret, wie viel noch fehlt und wie schnell du Fortschritte machst.

Auch das benötigte Eigenkapital für eine eigene Wohnung kannst du dir leicht selbst ausrechnen. (Hier ist ein nützlicher Rechner.)

Nur für deine Altersvorsorge genügt anfangs ein monatlicher Betrag, den du dir als Sparziel setzen kannst. Dein Vermögen im Alter sollte schließlich „so hoch wie möglich“ sein!

Wie geht’s weiter?

SCHÖNERE FINANZEN IN 14 TAGEN: NÄCHSTER ARTIKEL

Das Haushaltsbudget richtig planen!

SCHÖNERE FINANZEN IN 14 TAGEN: LETZTER ARTIKEL

Wie viel Geld sollte man sparen?

DER AUTOR

Christian hat Volkswirtschaftslehre und Statistik in Berlin studiert und danach eine Doktorarbeit zur Vermögensverteilung in Deutschland und Europa geschrieben. Daneben arbeitete er an einigen Projekten zu Altersvorsorge und Arbeitsmarkt. Jetzt gibt er sein Wissen an alle weiter, die ihre Finanzen gut und unabhängig regeln wollen.