Lerne intelligent zu investieren!

Nachdem du dir gestern Sparziele gesetzt hast, folgt heute der nächste Schritt. Du solltest dein Geld immer langfristig auf dem Finanzmarkt investieren, solange du es nicht in den nächsten fünf bis zehn Jahren brauchst. Anlegen ist immer besser als Sparen, dafür sorgt der Zinseszins. Starte heute damit deine Ersparnisse intelligent zu investieren.

Lerne intelligent zu investieren!

Falls du dir zum Unterschied zwischen Sparen und Anlegen (= Investieren) noch nicht sicher bist, haben wir hier eine kurze Zusammenfassung für dich.

Was heißt „intelligent investieren“?

Anlegen oder Investieren heißt hier erst einmal, dass du dein Geld in ein oder mehrere Finanzprodukte anlegst, etwa in Aktien, Fonds, ETFs oder auch Krypto, statt es unterm Kopfkissen zu bunkern oder auf dem Tagesgeldkonto zu verwahren. Beim Investieren hoffst du auf Rendite, also dass der Wert deiner Anlage wächst. Beim Sparen wächst auf jeden Fall nichts!

Nicht alle Formen des Investments sind gleich gut für dich geeignet. Und nicht jeder Euro sollte investiert werden. Das sehen wir uns heute genauer an.

Was möchtest du mit deinem Geld erreichen?

Im ersten Schritt solltest du dir finanzielle Ziele setzen: Was möchtest du mit deinem Geld eigentlich erreichen?

Dein erstes Ziel sollte auf jeden Fall sein, deinen eigenen Notgroschen aufzubauen. Hast du genug Geld auf der hohen Kante, um für Notfälle gerüstet zu sein? Hier haben wir unsere Empfehlungen zum Thema Notgroschen aufgeschrieben. Deinen Notgroschen solltest du niemals investieren, sondern auf einem Tagesgeldkonto lagern.

Dann kommen deine kurz- und mittelfristigen Wünsche. Steht eine größere Reise an, eine neue Küche oder möchtest du demnächst Eigentum erwerben? Für all diese Wünsche solltest du auf einem getrennten Konto sparen und besser nicht das Risiko einer Anlage am Finanzmarkt eingehen. Wenn der Markt nachgibt, gerade wenn du das Eigenkapital für deine Eigentumswohnung brauchst: extrem schlechtes Timing!

Dann sind da noch deine langfristigen finanziellen Ziele: Altersvorsorge, Aufbau finanzieller Unabhängigkeit und Freiheit, ein komfortables Vermögen aufbauen. Nenn es, wie du willst. Letztlich möchtest du langfristig ein eigenes finanzielles Polster aufbauen. Dieses Geld investierst du am besten langfristig auf dem Finanzmarkt.

Intelligent investieren heißt langfristig investieren

Während der Finanzmarkt kurzfristig immer nachgeben kann, kannst du dir bei einem langfristigen Investment sicher sein, dass du jede Krise aussitzen kannst. Du legst dein Geld also an und rührst es dann nicht mehr an, bis du es irgendwann brauchst. Das ist am besten erst in zehn Jahren oder mehr.

Intelligent investieren heißt in breit gestreute günstige ETFs zu investieren

ETFs („Exchange Traded Funds“) sind Fonds, die nicht aktiv von klugen Spezialisten des Finanzmarkts betreut werden, also „aktiv gemanagt“ werden. Stattdessen werden bilden sie „passiv“ einen Index nach. Ein Aktienindex ist beispielsweise der DAX, der die 40 wichtigsten deutschen Unternehmen beinhaltet. Im Index MSCI World beispielsweise sind derzeit 1.561 Unternehmen aus 23 entwickelten Ländern enthalten. Im MSCI Europe sind 432 Unternehmen aus Europa enthalten.

Wenn du Anteile eines ETFs kaufst, investierst du — vereinfacht gesagt — in alle Unternehmen, die in diesem Index vertreten sind. Das hat einige Vorteile, vor allem für Anfänger am Finanzmarkt:

  • ETFs sind Kostengünstiger als gemanagte Fonds
  • ETFs beinhalten eine breite Streuung deines Investitionsrisikos
  • Deine ETF-Anteile können auch jederzeit verkauft werden

Hier findest du unseren ausführlichen Artikel: Was sind ETFs?

Wenn du soweit bist, erklären wir dir auch, welche ETFs wir für Anfänger empfehlen (und warum). Und zu guter Letzt zeigen wir dir auch, wie du günstige (oder nachhaltige) ETFs im Angebot deiner Bank findest.

Intelligent investieren bedeutet nicht…

Wir haben dir hier eine Strategie für deine Altersvorsorge und deine langfristigen finanziellen Ziele vorgeschlagen.

In den sozialen Medien oder in anderen Ecken des Internets werden dir viele vorschlagen, deine hart erarbeiten Euros in dubiose Krypto-Währungen oder in einzelne Aktien zu investieren. Versuche zu widerstehen. Das Risiko ist einfach zu groß, dass du viel verlierst. Es ist einfach keine gesunde Strategie für deine langfristigen finanziellen Ziele in einzelne Aktien, Krypto oder andere volatile Finanzprodukte zu investieren.

Deine Aufgabe: Beschäftige dich mit ETFs und eröffne ein Depot

Mach dir Gedanken über deine finanziellen Ziele: Was möchtest du kurz- und mittelfristig erreichen? Spare dafür auf einem eigenen Konto.

Was möchtest du langfristig erreichen? Du solltest diese Ersparnisse besser langfristig in günstige ETFs investieren. Schau dir das Angebot deiner Bank an: Entweder du hast bereits ein Depot oder du eröffnest ein neues Depot. Beschäftige dich mit ETFs: Finde heraus, warum du mit ihnen intelligent investieren kannst.

Wie geht’s weiter?

SCHÖNERE FINANZEN IN 14 TAGEN: NÄCHSTER ARTIKEL

Automatisiere deine Finanzen!

SCHÖNERE FINANZEN IN 14 TAGEN: LETZTER ARTIKEL

Das Haushaltsbudget richtig planen!

DER AUTOR

Christian hat Volkswirtschaftslehre und Statistik in Berlin studiert und danach eine Doktorarbeit zur Vermögensverteilung in Deutschland und Europa geschrieben. Daneben arbeitete er an einigen Projekten zu Altersvorsorge und Arbeitsmarkt. Jetzt gibt er sein Wissen an alle weiter, die ihre Finanzen gut und unabhängig regeln wollen.