Wo habe ich Schulden und wie werde ich sie schnell los?

Laut einer Studie der Deutschen Bundesbank haben 45 Prozent der deutschen Haushalte Schulden. Deshalb findest du auf deinem Weg zu schöneren Finanzen heute heraus, wo du überall Schulden hast. Dabei machst du dir eine Liste mit den wichtigsten Infos zu deinen Schulden. Am Ende wirst du einen Überblick über deine Schulden und ein besseres Bild deiner finanziellen Situation haben.

Wo habe ich Schulden und wie werde ich sie los?

Die meisten unter euch werden im ersten Moment denken: Moment mal, ich hab gar keine Schulden! Aber seid ihr da ganz sicher?

Bitte lest auf jeden Fall die Beispiele durch und geht wirklich sicher, dass ihr nirgends Schulden habt!

Finanziell gesunde Leute halten generell keine ungesicherten Kredite, da diese mit hohen Zinsen einhergehen. Und Zinsen sind, ganz klar, rausgeschmissenes Geld. „Ungesichert“ sind die meisten Kredite, die nicht mit einer Immobilie gesichert sind.

Wenn du es also ernst meinst, machst du dir heute eine Liste all deiner Schulden und einen Plan, wie du die ekligsten Schulden so schnell wie möglich los wirst. Wenn du keine Schulden hast: super!

Und die ekligsten Schulden sind natürlich die mit den höchsten Zinsen!

Mach dir eine Liste mit deinen Schulden

Nimm dir einen Stift und einen Zettel und schreib dir alles auf! Notiere dir auch, wie hoch der Zins ist, den du im Moment dafür bezahlst. Falls du mehrere Schuldenberge abarbeiten musst, kannst du so einfach vergleichen, wo dein Geld besser angelegt ist.

Falls du dir zinslos bei Freunden oder Familie Geld geliehen hast, ist dein Zins dafür natürlich 0 Prozent.

Tipp: Nutze den Effektivzins, um Kreditangebote zu vergleichen

  • Mit dem Effektivzins lassen sich Kredite und Kreditangebote vergleichen. Er wird in Prozent der Auszahlung angegeben. 

Wo kann man überall Schulden haben (Beispiele)

  • Hypothekendarlehen (gesichert mit Haus oder Eigentumswohnung)
  • Konsumentenkredite, Ratenzahlungen
  • 0-Prozent-Finanzierungen
  • Autokredite
  • Studienkredite
  • Freunde, Familie, Bekannte und Arbeitgeber
  • Dispositionskredit
  • Kreditkartenschulden
  • unbezahlte Rechnungen

Für die besonders schweren Fälle: was tun?

Wenn du wirklich keinen Überblick hast, wo du überall Schulden hast, solltest du dir zuerst einen guten Überblick über deine finanzielle Situation machen und alle Kontoauszüge und Briefe sammeln. Achte auf Mahnungen, Mahnbescheide, Vollstreckungsbescheide, Nachrichten von Inkassounternehmen. Gehe nicht nur deine Post durch, sondern auch deine E-Mails.

Fordere eine Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO) bei der SCHUFA an und deaktiviere auf jeden Fall das meineSCHUFA premium, dabei handelt es sich um ein völlig überteuertes monatliches Abo. Deine Daten kannst du aber kostenlos einsehen!

Du kannst beim Amtsgericht deinen Datensatz im Schuldnerverzeichnis einsehen.

Auch bei der CRIF GmbH erhältst du eine Selbstauskunft der gespeicherten Daten zu deiner Person.

In welcher Reihenfolge zahle ich meine Schulden zurück?

Nimm deine Liste zur Hand, auf der du all deine Schulden mit ihren Zinssätzen notiert hast. Hoffentlich ist sie schön kurz!

Bezahle die offenen Rechnungen und Mahngebühren zuerst, falls du welche hast. Bediene immer deine vereinbaren Rückzahlungen (und vermeide damit Ärger und Schufa-Einträge!)

Falls es dir nicht möglich ist, die vereinbarten Termine und Beträge einzuhalten, ruf an, sei freundlich und versuche neue Konditionen zu vereinbaren!

Soweit es dir möglich ist andere Konditionen oder Sonderzahlungen zu vereinbaren, kümmere dich immer zuerst um die Kredite mit den höchsten Zinsen. Hier sparst du langfristig am meisten, wenn du diese zuerst abbezahlst!

Zusammenfassung: Schulden auflisten und loswerden

Leg los und mach dir eine Liste mit den Schulden, die du hast. Notiere dir dann die Beträge und wie hoch deine Zinsen sind. Begleiche möglichst schnell alle offenen Rechnungen. Halte dich außerdem an die vereinbarten Rückzahlungskonditionen. Ruf an und versuch bessere Konditionen zu vereinbaren!

Zahle deine Schulden mit den höchsten Zinsen bevorzugt zurück, falls du Spielraum hast.

Mach dir zuletzt einen Plan für alle Rückzahlungen: Wann kannst du schuldenfrei sein?

Du bist heute schon schuldenfrei? Glückwunsch!

Wie geht’s weiter?

SCHÖNERE FINANZEN IN 14 TAGEN: TAG 3

Wie steht es um deine monatlichen Ausgaben?

SCHÖNERE FINANZEN IN 14 TAGEN: TAG 1

Welches ist die beste Bank für dich? Welche Konten brauchst du?

DER AUTOR

Christian hat Volkswirtschaftslehre und Statistik in Berlin studiert und danach eine Doktorarbeit zur Vermögensverteilung in Deutschland und Europa geschrieben. Daneben arbeitete er an einigen Projekten zu Altersvorsorge und Arbeitsmarkt. Jetzt gibt er sein Wissen an alle weiter, die ihre Finanzen gut und unabhängig regeln wollen.